Next Level für Betriebsräte KiE-DecisionMaking & agile

„Mit KiE-DecisionMaking & agilen Methoden auf ein ‚Next Level‘ für Betriebsratsarbeit. Ein echter Beitrag für jedes Betriebsratsmitglied und für die Unternehmen.“ Andreas Rauth, ehem. Betriebsratsvorsitzender Accenture.


Problemfelder im Betriebsrat

Wie wertvoll KiE-DecisionMaking für Betriebsratsvorsitzende und das Gremium ist, war die Leitfrage eines Expertenworkshops mit Betriebsratsvorsitzenden und Stellvertretern von Accenture aus Kronberg, Sopra Steria Group SA aus Berlin und Heraeus aus Hanau.
Andreas Rauth, ehemals Betriebsratsvorsitzender von Accenture und jetzt spezialisiert auf Health (Healture), sieht KiE-DecisionMaking als zentrale Aufgabe von Vorsitzenden und Stellvertretern. Ihnen obliegt es, eine Vielzahl von Sitzungen zu leiten und dafür zu sorgen, dass Entscheidungen getroffen werden, hinter denen anschließend das ganze Gremium steht. Zwei Problemfelder schränken die Arbeit der Betriebsräte besonders ein:

  1. Sich vom Ergebnis zu distanzieren – Entscheidungen im Betriebsrat werden bisher mit Mehrheitsentscheidungen oder Listenzugehörigkeit getroffen, was dann beim „Überstimmt-werden“ dazu führt, dass sich die Betroffenen vom einmal Entschiedenen distanzieren. Eine Mehrheitsentscheidung ist für die Minorität eine autoritäre Entscheidung und wird somit selten gemeinsam getragen.
  2. Die ruhigen Mitglieder – Die eher ruhigen Mitglieder des Betriebsrats werden oft nicht gehört, leisten meist nicht ihren Beitrag und werden nicht „gesehen“. Ein Commitment-Prozess, der zu 100% beteiligt, nimmt auch die Bedenkenträger in die Pflicht, damit eine gemeinsam getragene Entscheidung herbeigeführt werden kann.

Die Teilnehmer konnten im Workshop live erleben, wie Richard Graf mit DecisionMaking den Bedarf der Vorsitzenden und das Dilemma mit Abweichen von Commitments zu lösen im Stande ist.

 

Lösung mit KiE-DecisionMaking

Mit KiE-DecisionMaking, ausgerichtet an der Untrennbarkeit von Emotionen(E), Intuition(i) und Kognition(K), der KiE-Trilogie, bekommen die Betriebsratsvorsitzenden sowie das Gremium alles an die Hand, um sicher und zeitnah gemeinsam getragene Entscheidungen herbeizuführen. Alle werden zu 100% in einem sicheren Prozess beteiligt. Erreicht wird das durch:

  1. Wissen über die KiE-Trilogie – damit alle verstehen, wie Emotionen und die Intuition wirken und welchen Einfluss sie auf Bewertungen, bewusste Entscheidungen und Handlungen haben.
  2. KiE-Konzept – damit alle wissen, was sie in der jeweiligen Situation tun können.
  3. KiE-DecisionMaking Tools – mit denen alle gute Entscheidungen individuell und in Gruppen schnell herbeiführen können.

Abbildung01 – Das Dilemma für Betriebsräte wird gelöst

 

KiE-DecisionMaking & agile Arbeitsweisen

Richard Graf führte in die agile Arbeitsweise ein und alle konnten erfahren, über welches Potenzial agile Methoden für die Betriebsratsarbeit verfügen. Die Verbindung von DecisionMaking und agilen Methoden ist der natürliche Weg zur Agilitiät:

  1. Einführung von KiE-DecisionMaking - in reifen Organisationen kann damit direkt die Agilität herbeigeführt werden
  2. Agile Transformation mit KiE-DecisionMaking, was direkt das agile Mindset entwickelt - die Transformation sollte mit einer agilen Methode durchgeführt werden
  3. Agilität – Empowerment einer angepassten agilen Methode für Betriebsräte, damit Menschen eine Chance erhalten, es gut zu machen.

Abbildung02 – Wie Agilität für Betriebsräte herbeigeführt werden kann

 

Programm für Betriebsräte - Certified Master of DecisionMaking & agile

Aus den Erfahrungen des Expertenworkshops wurde das Programm für Betriebsräte zum „Certified Master of DecisionMaking & agile“ entwickelt. Es ist ausgerichtet, Menschen zu befähigen, damit sie selbstorganisiert und eigenverantwortlich ihre Aufgaben – im Sinne eines übergeordneten Ziels – bewältigen.

Die Umsetzung des Beteiligungsrechts von Betriebsräten im Spannungsfeld zwischen den Zielen und Interessen der Mitarbeiter gegenüber dem Arbeitgeber stellt eine besondere Herausforderung dar, sowohl im Gremium selbst als auch in der Abstimmung mit dem Arbeitgeber.

Das Programm stattet Betriebsräte mit einzigartigen Kompetenzen aus, damit sie Entscheidungsprozesse souverän anwenden und mit der agilen Arbeitsweise ihre internen Aufgaben effektiv bewältigen und in Verhandlungen mit den AG-Vertretern ihre Ziele vertreten. Die BR-Mitglieder erhalten mit diesem Programm eine persönliche und berufliche Qualifizierung, die zukunftsorientiert, robust und wettbewerbsfähig ist, um gute Entscheidungen im Team sicher herzustellen.

KiE-DecisionMaking im INeKO Institut an der Universität zu Köln

Practitioner of KiE-DecisionMaking - Einführungsseminar 1 Tag

Master of KiE-DecisionMaking - Zertifikatslehrgang 4 Tage

KiE-DecisionMaking empowers, disrupts and designs Agile Methods

Die zentrale Herausforderung für Betriebsräte sowie für das Management ist es, unter ständig zunehmendem Zeitdruck mit unterschiedlichen Menschen und Fähigkeiten, widersprüchlichen Anforderungen und Vorgehensweisen, verschiedenen Denkweisen und Zielen, effiziente und gute Entscheidungen herbeizuführen. Mit den entwickelten Kompetenzen des Certified Master of DecisionMaking & agile können die unternehmerischen Herausforderungen der Zeit souverän gemeistert werden.

Das Buch zum KiE-DecisionMaking

Mehr in „Die neue Entscheidungskultur“, erschienen 2018 im Hanser Verlag.

Nov, 2019

Richard Graf (DecisionMaking, Emotionsforscher und Agile Transformation Coach)

Elsa Graf (Head of KiE-Marketing)

Kommentar verfassen