a01 Wie der agile Change gelingt

Entscheidungsprozesse, ausgerichtet an der Untrennbarkeit von Emotionen, Intuition und Kognition, statten Unternehmen tatsächlich mit der Flexibilität aus, um in der Dynamik der heutigen globalisierten Welt zu agieren und auf disruptive Veränderungen zu reagieren. Die Einführung agiler Methoden mit dem Paradigmen-Wechsel im Vorgehen gelingt, wenn sie mit Entscheidungsprozessen operationalisiert wird.

Die neue Entscheidungskultur mit Entscheidungsprozessen erreicht eine 100%-Beteiligung in wenigen Sekunden. Jeder Einzelne in Fach- und agilen Bereichen wird befähigt, seinen Teil für ein größeres gemeinsames Ziel und Vorgehen einzubringen. Die Integration der Entscheidungsprozesse in die Artefacts, Ceremonies und Roles schöpft das wirkliche Potenzial der agilen Methoden voll aus.

Abbildung: Die neue Entscheidungskultur löst die Herausforderungen

Gute Entscheidungen können sicher und schnell hergestellt werden, statt sie zu fällen oder zu treffen. Agile Methoden mit Entscheidungsprozessen befähigen die Teammitglieder zur Zusammenarbeit auf Augenhöhe und sorgen für die notwendige Handlungsfreiheit, um die Vorhaben selbstorganisiert und selbstverantwortlich umzusetzen.

Die Vielzahl von Entscheidungen in der unternehmerischen Welt würde von Führungskräften sowie agilen Teams angesichts der digitalen Transformation bewältigt.

Veränderungsprozesse, gerade zwischen Fachbereich und agilen Teams, würden eine normierte Bewertung und einen akzeptierten Commitment-Prozess erhalten, der wiederholt gemeinsam getragene Entscheidungen sicher herstellt. Die unternehmerische Kernfrage, was getan wird und was nicht, braucht einen Priorisierungsprozess, dessen Ergebnis als priorisierter Backlog das Rückgrat jedes Change- und Umsetzungsvorhabens bildet.

Das Dilemma zwischen der Zusammenarbeit auf Augenhöhe sowie tradierter Führung wird mit Entscheidungsprozessen als disruptivem Change gelöst. Es entscheidet nicht mehr eine Führungskraft, sondern die Entscheidungen werden durch akzeptierte Prozesse hergestellt. Führungskompetenz zeigt sich dann in der Verantwortung für den Entscheidungsprozess, in dem die besten Ideen aller Beteiligten koordiniert und zu gemeinsam getragenen Entscheidungen geführt werden.

Die neue Entscheidungskultur – Das Buch

Die K-i-E Theorie der Untrennbarkeit von Emotionen, Intuition und Kognition liefert die wissenschaftliche Grundlage für die agilen Methoden und die Entscheidungsprozesse und stellt diese damit auf ein solides Fundament.

Die Entscheidungsprozesse für die Bewältigung der unternehmerischen Herausforderungen sind praxisnah für den Change zur Agilität in meinem Buch „Die neue Entscheidungskultur“, Hanser Verlag 2018, beschrieben.

Mehr auf meiner Homepage www.k-i-e.com

Die neue Entscheidungskultur – Das Seminar (2 Tage)

Entscheidungen herstellen, statt sie zu fällen oder zu treffen. Die Untrennbarkeit von Emotionen, Intuition und Kognition. Praxiserprobte Werkzeuge für 100% Beteiligung.

Aktueller Termin: Freitag 19. und Samstag 20. Oktober 2018
Nächster Termin: Freitag 25. und Samstag 26. Januar 2019
Ort: Frankfurt am Main

Das Emotionssystem ist Ursprung und Ende jeglichen Denkens. Neues Denken mit bewusster Emotionslogik erweitert die menschliche wie künstliche Intelligenz.

[ weiter ]

Agilität erfordert Entscheidungsprozesse

Agile Leadership ist ein Widerspruch in sich selbst

Reihe:

  1. Zusammenfassung (18.09.2018)
  2. Ausrichtung am Geschäftsprozess und der Wertschöpfung (Plan: 25.09.2018)
  3. Untrennbarkeit von Emotionen, Intuition und Kognition (Plan: 2.10.2018)
  4. Einführung agiler Methoden (Plan: 9.10.2018)
  5. Ist Agilität ohne agile Methoden erreichbar? (Plan: 16.10.2018)
  6. Was macht agile Methoden so erfolgreich? (Plan: 23.10.2018)
  7. Agilen Methoden fehlt die Operationalisierung (Plan: 30.10.2018)
  8. Entscheidungsprozesse stellen eine neue Entscheidungskultur her (Plan: 6.11.2018)
  9. Kalibrierte emotionale Schleifen (13.11.2018)
  10. Entscheidungsprozesse lösen das Führungsdilemma (20.11.2018)
  11. Die fehlende Unterstützung ist selbstgemacht (27.11.2018)
  12. Die unternehmerische Wirklichkeit (4.12.2018)
  13. Mit Entscheidungsmanagement gelingt der agile Change (11.12.2018)

20 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein