Agility04DE – 5 Schritte zur Einführung agiler Methoden

Die agilen Methoden wurden deshalb entwickelt, weil klassische Projektmethoden ihr Leistungsversprechen in der Vergangenheit nicht eingelöst haben.

Agile Methoden alleine bringen in der Praxis selten automatisch bessere Ergebnisse, noch beschleunigen sie den Entwicklungsprozess nachhaltig. Schwerer wiegt, dass die dafür notwendige agile Transformation häufig nicht gelingt und die agilen Methoden in ihrem Kern eingeschränkt und verwässert werden.

Die Einführung agiler Methoden gelingt, wenn sie mit Entscheidungsprozessen und einem Change-Prozess, der agilen Transformation, schrittweise eingeführt werden.

Agile Transformation

Unternehmen entscheiden sich häufig, die agile Transformation zuerst bei den agilen Umsetzungsteams einzuführen, um die Transformation anschließend auf den Fachbereich und später für das gesamte Unternehmen auszudehnen.

Abbildung01 – Einführung der agilen Methoden für die Umsetzung

Erschwerend stellt sich eine enorme Gegenkraft, die Vertreter der klassischen Projektmethoden, dem Paradigmen-Wechsel in den Weg.

Einführung der agilen Methoden

Agilen Methoden erweisen sich als der beste Weg, um Agilität zu erreichen. Die erfolgreiche Einführung erfordert Maßnahmen und eine vorgegebene Reihenfolge:

  1. Aufbau des Wissens über die Untrennbarkeit von Emotionen, Intuition und Kognition
  2. Einführung normierter und akzeptierter Entscheidungsprozesse
  3. Commitment, Planung und Durchführung der agilen Transformation
  4. Operationalisierung der ausgewählten agilen Methode mit Entscheidungsprozessen
  5. Einführung der agilen Methode

Abbildung02 – 5 Schritte zur erfolgreichen Einführung von agilen Methoden

Um die agile Methode zu schützen und im Unternehmen zu verstetigen, ist der Aufbau einer agilen Community eine natürliche Konsequenz mit einem zyklischen Lern- und Entwicklungsprozess.

Die vordergründig angestrebten Ziele, agiler Mindset und Agilität, sind ein Ergebnis erfolgreich eingeführter Entscheidungsprozesse sowie agiler Methoden.

Eine Integration im Unternehmen lässt die agilen Teams die Umsetzung der Anforderungen bewältigen.

Menschen bekommen eine Chance, es gut zu machen.

Konsequenzen des Paradigmen-Wechsels

Mit der Einführung agiler Methoden werden Unternehmen mit einem grundsätzlichen Paradigmen-Wechsel konfrontiert. Im Kern sind es drei zentrale Themen, die unvereinbar sind:

  1. Agile Methoden versus klassisches Projektvorgehen mit der Wasserfall-Methode
  2. Brennpunkt zwischen Fachbereich und agilen Teams, der Product Owner und das Backlog
  3. Tradierte Führung und Zusammenarbeit auf Augenhöhe

Abbildung03 – Brennpunkte und Unvereinbarkeiten nach der Einführung

Wenn Unternehmen die agile Transformation im Umsetzungsbereich beginnen, prallt die tradierte Welt mit ihrer höheren Macht als Auftraggeber auf das modernere agile Vorgehen, was zu mannigfaltigen Friktionen führt, sodass oft kein Nutzen mehr übrigbleibt.

Agilität als Ergebnis von Entscheidungsprozessen und agilen Methoden

Die Umsetzungsbereiche werden tatsächlich mit der Flexibilität ausgestattet, um auf die Dynamik in den Fachbereichen zu reagieren und aus ihrer Kompetenz zu agieren.

Neben der notwendigen Flexibilität warten agile Methoden zusätzlich mit einer höheren Performance auf.

März 2019 - Richard Graf in Kooperation mit Laura Graf

 

Hintergrund zu gemeinsam getragenen Entscheidungen

Handlungskompetente Entscheider sowie Führungskräfte, die in der Lage sind, unterschiedliche Interessen in gemeinsam getragene Entscheidungen zu überführen, sind eine Notwendigkeit für jedes Unternehmen. Entscheidungen herbeizuführen und umzusetzen sind Kerntätigkeit des Führens. Damit dies gelingen kann, sollten Entscheider wissen, wie man bewusst Entscheidungen mit den jeweils Beteiligten und Betroffenen herbeiführt.

Die K-i-E Tools sind alltagstaugliche Werkzeuge zur Bewältigung der unternehmerischen Herausforderung. Weder sind hierbei autoritär vorgegebene noch im Konsens gefunden Entscheidungen geeignet. Die Mehrheitsentscheidung ist für die Minorität eine autoritär vorgegebene Entscheidung, und für die Mehrheit stellt sie noch lange keine gemeinsam getragene Entscheidung dar, die sich als die überlegene Entscheidungsart qualifiziert.

 

Das Buch - Die neue Entscheidungskultur

Die Entdeckung der Untrennbarkeit von Emotionen, Intuition und Kognition lieferte die wissenschaftliche Grundlage für die Entscheidungsprozesse sowie die agilen Methoden und stellte diese damit auf ein solides Fundament.

Die Entscheidungsprozesse für die Bewältigung der unternehmerischen Herausforderungen sind praxisnah für den Change zur Agilität in meinem Buch „Die neue Entscheidungskultur“, Hanser Verlag 2018, beschrieben.

 

Das Seminar - Die neue Entscheidungskultur

Frankfurt am Main - Die neue Entscheidungskultur (2 Tage) [ aktuelle Termine ]

Entscheidungen herstellen, statt sie zu fällen oder zu treffen - Praxiserprobte Werkzeuge für 100% Beteiligung

Die unternehmerische Welt verlangt von Führungskräften, Projektmanagern und Mitarbeitern täglich eine Vielzahl von Entscheidungen.
Gute Entscheidungen können in angemessener Zeit hergestellt werden, womit Sie diese Herausforderungen souverän meistern.

Die dafür notwendigen praxiserprobten Werkzeuge, die eine 100%ige Beteiligung aller in wenigen Minuten herstellen, erhalten Sie in diesem Seminar an die Hand. Sie erlernen die Grundlagen des Entscheidungsmanagements und machen eigene Erfahrungen in der Anwendung der Werkzeuge.

Kommentar verfassen