s292 Der DecisionMaker wurde erfolgreich für Planungsszenarien bei TD Trusted Decisions eingesetzt

„Wir sind immer wieder begeistert von den KiE-Karten und dem remote DecisionMaker, die uns eine hohe Geschwindigkeit bei Entscheidungsprozessen bescheren. Damit können wir den erhöhten Bedarf an Planungsszenarien unserer Kunden bedienen.“ PHILLIPP WICKE

Jederzeit bestmögliche Entscheidungen treffen. TD Trusted Decisions, das Beratungsunternehmen erzielte durch die hohe Auslastung für integrierte Unternehmenssteuerung ihr erfolgreichstes Quartal in ihrer jungen Geschichte.

Die aktuelle Corona-Krise zwingt uns alle zur digitalisierten Zusammenarbeit. Die bereits vor der Krise offensichtlichen Mängel, gemeinsam Entscheidungen herbeizuführen, verstärken sich im digitalen Miteinander. Der remote DecisionMaker und die KiE-DecisionMaking-Prozesse sind die richtige Antwort, auch in Präsenz-Meetings.

Anwendung des DecisionMaking Prozess als Master of DecisionMaking

Ende 2019 wurde die Führungsetage sowie ausgewählte Mitarbeiter zum Master of KiE-DecisionMaking ausgebildet. Alle Teilnehmer erlernten die KiE-DecisionMaking Prozesse sicher anzuwenden und erhielten eine Einführung in die Untrennbarkeit, von Emotionen, Intuition und Kognition, der KiE-Trilogie. Die KiE-DecisionMaking-Tools – ein Synonym für Entscheidungsprozesse – sind alltagstaugliche Werkzeuge zur Bewältigung der individuellen sowie unternehmerischen Herausforderungen.

KiE: Der DecisionMaking Prozess
Abbildung 01: Der DecisionMaking Prozess

Die Core-Tools umfassen eine gemeinsam akzeptierte Bewertung, Lösungsorientierung, die bewusste Nutzung der Intuition sowie die individuelle Entscheidungsstrategie. Mit dem Team-Tool können ein gemeinsames Verständnis mit einer akzeptierten Qualität sowie eine Priorisierung und Commitments herbeigeführt werden. Die gemeinsam getragenen Entscheidungen werden von allen Beteiligten entschlossen umgesetzt. Die Anzahl der Beteiligten, die eine Entscheidung gemeinsam mittragen, zeigt bereits zum Entscheidungszeitpunkt eine gute Entscheidung an.

Erfolgreiche Anwendung der KiE-Tools bei der Scenarienplanung

Die KiE Tools sind für Philipp Wicke von TD Trusted Decisions fester Bestandteil in seiner Beratung. Trusted Decisions verwenden sie bei Kunden wie bei internen Prozessen. Am 6. März setzte er die KiE-Tools wiederum erfolgreich mit 14 Entscheidern beim Kunden ein, die bei ihrer Szenarien-Planung massiv unterstützt wurden. Wir verwenden den remote KiE-DecisionMaker und bei Präsenz-Meetings die KiE-Karten. „Ich bin immer wieder begeistert, von der Geschwindigkeit sowie der Güte der  Entscheidungsprozesse.“, so Philipp Wicke.

Der DecisionMaker ist universell einsetzbar

Die KiE-Tools sind universell einsetzbar. Darunter auch das online Collaboration Tool DecisionMaker, mit dem transparent und offen gemeinsam getragene Entscheidungen hergestellt werden können. Die KiE-Karten werden analog dazu verwendet und sind durch den taktilen Faktor besonders beliebt. Diese sind für kleinere Teamentscheidungen sowie für größere Meetings geeignet.

So konnte auch Philipp Wicke abfragen, wie zufrieden seine Kunden mit den einzelnen Szenarien sind. Anschließend werden die Kunden mit der KiE-Ressourcenfrage in die Pflicht genommen, Lösungsvorschläge und Verbesserungen anzubringen.

Die Ressourcenfrage ist im remote DecisionMaker fest integriert und damit transparent eingegliedert. Alle Ressourcen und Verbesserungsvorschläge können ohne Ankereffekte eingesammelt werden, die bei Präsenz- oder remote-Diskussionen zwangläufig entstehen würden. 

KiE: Eingabe in DecisionMaker
Abbildung 02: Eingabe in DecisionMaker

Der KiE-DecisionMaker vereinfacht insbesondere auch remote Collaboration bei Teams an verschiedenen Standorten. In Echtzeit werden Fragen gestellt und die Ergebnisse automatisch dokumentiert und zum Download bereitgestellt.

Entscheidungskultur

Mit Anwendung der DecisionMaking-Prozesse wächst die Entscheidungskultur ganz von allein, weil gute Entscheidungen herbeigeführt werden, die zeitlich später zu guten Ergebnissen führen.

KiE: Entscheidungskultur
Abbildung 03: Entscheidungskultur

Mehr zur Artikelreihe Künstliche Intelligenz

Weitere Beiträge über Künstliche Intelligenz und wie diese mit KiE erweitert werden kann, findest Du nach den Quellen unten bei Schlagworte „Künstliche Intelligenz“.

_______________

Mai 2020, Richard Graf und Elsa Graf

„Wir sind immer wieder begeistert von den KiE-Karten und dem remote DecisionMaker, die uns eine hohe Geschwindigkeit bei Entscheidungsprozessen bescheren. Damit können wir den erhöhten Bedarf an Planungsszenarien unserer Kunden bedienen.“ Philipp Wicke

Quellen:

GRAF, Richard. „Die neue Entscheidungskultur: Mit gemeinsam getragenen Entscheidungen zum Erfolg“. Carl Hanser Verlag München 2018.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here